Kleine Schritte vorwärts

(Kommentare: 0)


Gut hat sich Baden vom mentalen Rückschlag der letzten Woche nicht überwältigen lassen. Über den nachträglichen Punkteverlust könnte man sich zwar noch tagelang ärgern, doch Simon Rimann, Bades Spielmacher, fast die Situation treffend zusammen. «Die Vorkommnisse der letzten Wochen gehören bereits zur Geschichte dieser Saison, können nicht mehr geändert werden und sind so zu akzeptieren.» Viel mehr gibt es dazu kaum zu sagen.

Nachdem am Freitag Kleinbasel, eines der stärksten Teams der Liga, souverän bezwungen werden konnte, galt es nur zwei Tage später gegen Mendrisiotto, das deutlich schwächer einzuschätzen war als Basel, nicht vom Weg abzukommen. Baden befand sich also in der Rolle des Favoriten. Dennoch galt auch hier: Theorie und Praxis sind zwei verschiedene Paar Schuhe.

Nichtsdestotrotz blieb die grosse Überraschung an diesem Sonntagnachmittag zum Glück aus. Abgesehen von einer etwas harzigen Anfangsphase blieb die Heimmannschaft über die gesamte Partie das spielbestimmende Team. Es war wahrlich keine Glanzleistung, welche die Badener ablieferten, dennoch vermochte man die Gäste unter 40 Punkten zu halten. In den letzten drei Meisterschaftsspielen liessen die Aargauer im Schnitt gerade mal 51,7 Punkte pro Partie zu, was hoffentlich im selben Stil weitergeführt werden kann.

Am kommenden Freitag folgt bereits das dritte Heimspiel in Folge. Diesmal ist die U23-Mannschaft des NLA-Vereins Starwings Basket Regio Basel ab 20.30 Uhr in der Kanti Baden zu Gast. Nach der Niederlage zu Beginn der Saison ist Wiedergutmachung angesagt. Auf den Ausgang der Partie kann man also gespannt sein.

 

Telegramm:

Baden Basket 54 – Pallacanestro Mendrisiotto 75:39 (41:25)

Biland (5), Rimann (2), Dellas (19), Wyss (12), Bleuel (3), Kruta (13), Müller (9), Hess (7), M. Albrecht (5)

Zurück