NLB Damen1 vs Sion

(Kommentare: 0)

Badens Petra Meier im Einsatz

Die Badenerinnen hatten noch eine Rechnung offen mit Sion, da sie das Hinspiel auswärts klar verloren. Damals lag es an der fehlenden Bereitschaft zu kämpfen und aber auch an der starken Verteidigung des Gegners.

Für das Rückspiel waren die Badenerinnen bereit, alles zu geben. Man hatte die Verteidigung umgestellt und war entschlossen, den Spielerinnen von Sion das Leben schwer zu machen.

Das Spiel war von Anfang an knapp. Die Führung wechselte immer wieder, jedoch konnte sich kein Team mehr als 4 Punkte absetzen. Die Verteidigung der Badenerinnen war klar besser und aggressiver als in den Spielen zuvor; die Gegnerinnen waren einige Male dazu gezwungen unter Zeitdruck zu werfen oder sogar den Ball abzugeben, da die Angriffszeit abgelaufen ist. Mit 7 erfolgreichen Dreipunktewürfen waren die Gegnerinnen jedoch leider von aussen aussergewöhlich treffsicher und machten den gut verteidigenden Badenerinnen immer wieder einen Strich durch die Rechnung.

Im Angriff hielt sich der Fluch der letzten Spiele aufrecht: Man spielte zu statisch und schaffte es nicht, mehr Bewegung ins Spiel zu bringen und den Ball schneller laufen zu lassen. Auch die Trefferquote lies zu wünschen übrig, was vereinzelte, schön ausgespielte Spielzüge zu Nichte machte. Schlussendlich verloren die Badenerinnen das Spiel knapp mit 49 zu 52 und vergaben somit die Chance auf den 2. Tabellenplatz und eine starke Ausgangslage in den Playoffs.

Nun wird in den folgenden Wochen intensiv weitergearbeitet, mit dem Ziel, in den letzten drei Spielen drei Siege einzufahren und sich auf die Playoffs vorzubereiten. Als nächstes steht am Samstag das Spiel gegen DEL Basket an, gefolgt von den Heim- und Auswärtsspielen gegen Femina Bern.

Zurück