Zum Siegen gezwungen

(Kommentare: 0)


Donnerstagabend, 20:00 Uhr, Sporthalle BBB. „Endlich zum Siegen gefunden“, dachte sich die Mannschaft von Tom Lockhart, nach zuletzt zwei erfolgreichen Partien in Folge. Verletzungssorgen, ein schmales Kader und Niederlagen, bei welchen mehr drin gewesen wäre, waren das Ergebnis eines verkorksten Saisonstarts. Doch dann der Schock! Der zwei Wochen zuvor erspielte Heimsieg gegen Arbedo wird den Herren 1 aberkannt. Die Liga teilte mit, dass die Lizenz eines Badener Spielers nicht vorschriftsgemäss gelöst worden war und entzog den Aargauern nicht nur die zwei Siegespunkte, sondern brummte der Mannschaft zusätzlich zwei Minuspunkte als Strafe wegen der Regelwidrigkeit auf. Ein missverstandener Artikel des Regelwerks innerhalb des Vereinvorstandes war Auslöser des Unglücks, was leider passieren kann. Zusammengefasst resultierte daraus ein Verlust von 4 Punkten für das Team von Tom Lockhart, richtig bitter.

Trotz der misslichen Lage versuchte Baden den Schwung aus den vergangenen Wochen mitzunehmen, um gegen Kleinbasel, den derzeit Zweitplatzierten der Gruppe Ost, zu bestehen. Im Hinspiel mussten sich die Aargauer mit einem Defizit von 12 Punkten geschlagen geben. Das Kader des Heimteams war diesmal jedoch ein anderes als noch vor einem Monat und dies sollte Wirkung zeigen.

Kleinbasel ist eine Mannschaft, welche über keinen Alleinunterhalter in ihren Reihen verfügt. Die Mischung aus Werfern und physisch starken Spielern macht die Grenzstädter daher zu einem unangenehmen Gegner. Zudem suchen die Basler, ebenso wie Baden, den schnellen Gegenstoss, um einfach punkten zu können. Einige Führungswechsel prägten das erste Viertel, bis es Baden gelang sich mit einem leichten Vorsprung von 10 Punkten abzusetzen. Das Defensetraining der letzten Wochen macht sich langsam aber sicher bemerkbar, was unter anderem der Hauptgrund zur verdienten Halbzeitführung war. Nach dem Seitenwechsel wurden die Zuschauer Zeugen eines lange anhaltenden Auf und Abs. Die Entscheidung brachte erst das letzte Viertel mit sich, als die Gäste versuchten, mit einer Umstellung auf Zonenverteidigung nochmals zurück ins Spiel zu finden. Doch Baden hatte auch darauf eine Antwort und fuhr schlussendlich mit einem Vorsprung von 22 Punkten den wichtigen Sieg ein.

Erwähnenswert an diesem Abend war die Leistung von Neuzugang George Dellas. Der junge Berner lieferte eine solide Leistung auf beiden Seiten des Feldes ab und avancierte mit 26 Punkten zum Matchwinner der Partie. Baden hat somit die ersten kleinen Schritte zur Wiedergutmachung des verpasstens Starts lanciert und bestreitet bereits diesen Sonntag sein nächstes Heimspiel. Zu Gast ist die Tessiner Mannschaft von Pallacanestro Mendrisiotto (So, 16:00 Uhr, Kanti Baden).

 

Telegramm:

Baden Basket 54 – BC Bären Kleinbasel 86:64 (43:33)

Biland, Rimann (9), Dellas (26), Wyss (10), Bleuel (5), Cancarevic, Kruta (7), Müller (7), Hess (12), M. Albrecht (10)

Zurück